Guten Tag und Gottes Segen!

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite unserer Kirchengemeinde. Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit, unsere Gemeinde virtuell näher kennen zu lernen. Dazu haben wir Ihnen einige wichtige Informationen zusammengestellt, mittels derer wir Ihnen einen Eindruck unseres Gemeindelebens vermitteln möchten.
Falls Sie uns noch nicht kennen, kommen Sie doch einmal vorbei.
Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen.

Christuskirche Bad Breisig
Apostelkirche Burgbrohl

Wohnungen für viele Menschen, die ihre Bleibe in den Fluten verloren haben, werden gesucht. Wer in unserer Gemeinde Wohnraum zur Verfügung stellen kann, kann sich gern bei uns im Gemeindebüro melden.

Koblenzer Straße 61, 53498 Bad Breisig,
Tel. 02633 470500, Fax 02633 470501
E-Mail: badbreisig@ekir.de
geöffnet Montag bis Freitag 9.00 - 12.00 Uhr

Sehr dringend wird in den vom Hochwasser betroffenen Regionen an der Ahr Trinkwasser benötigt. Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Breisig bietet allen, die spenden möchten, die Möglichkeit, Mineralwasser in fest verschlossenen Flaschen (still, medium, classic) abzugeben. Das Wasser wird an der Christuskirche in Bad Breisig, Koblenzer Straße 61, gesammelt und danach an die zuständigen Verteilstellen weitergeleitet.

Die Evangelische Kirche im Rheinland hat zusammen mit der Diakonie ein Spendenkonto für die vom Hochwasser betroffenen Menschen eingerichtet:

Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL
IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20
Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Online-Spende: https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html

Für direkte Hilfe in unseren Nachbargemeinden an der Ahr können Sie auf folgende Konten spenden:

Evangelische Kirchengemeinde Bad Neuenahr
IBAN: DE48 5776 1591 1010 0355 00
Stichwort: Flutkatastrophe

Evangelische Kirchengemeinde Adenau
IBAN: DE73 5775 1310 0000 1110 62
Stichwort: Hochwasserhilfe

Evangelische Kirchengemeinde Remagen-Sinzig
Kontoinhaber: Ev. Gemeindeverband Koblenz – RT 12
IBAN: DE65 5775 1310 0000 4009 45
Stichwort Hochwasserhilfe

Wir sind zutiefst betroffen vom Ausmaß der Überschwemmungen, deren ganzes Ausmaß an Zerstörung noch nicht abzusehen ist.

Wir denken an die Menschen, die einen geliebten Menschen verloren haben, deren Existenz zerstört ist, die vor dem Nichts stehen.

Wir denken auch an die vielen Helferinnen und Helfer und ihren Einsatz für Menschen in Not.

In einem Brief an die Gemeinden schreibt der Präses unserer Evangelischen Kirche im Rheinland:

"Gott, hilf mir!
Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle.
Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist;
Ich bin in tiefe Wasser geraten, und die Flut will mich ersäufen.
Ich habe mich müde geschrien, mein Hals ist heiser.
Meine Augen sind trübe geworden,
weil ich so lange harren muss auf meinen Gott"

Worte aus Ps. 69

Gott stärke alle, die einen geliebten Menschen verloren haben und vermissen.
Gott stärke alle, deren Hab und Gut zerstört wurde.
Gott stärke alle, die jetzt anderen helfen.

Am Freitag, 23.07.2021, läuten um 18.00 Uhr die Glocken in unseren Kirchen zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe, zur Einladung zum stillen Gebet, als Zeichen der Verbundenheit mit allen Betroffenen und allen, die ehren- und hauptamtlich helfend und unterstützend im Einsatz sind.

Der 6. Gesprächsabend findet am Freitag, den 08. Oktober 2021 von 20.00 bis 21.00 Uhr statt. Der zu behandelnde Bibeltext ist 1.Mose 6 (Sintfluterzählung). Die Teilnahme ist kostenfrei. Ob das Treffen in präsentischer Form oder digital stattfindet, wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Pfarrer Horst Küllmer (ev. Kirche) und Wolfgang Henn (kath. Kirche) laden zu dieser Veranstaltung des Kooperativen Bildungswerks Burgbrohl, Telefonnummer: 02636-941399, ein.